Zum Inhalt springen

Skandal um Wiener Wohnen 2003 – 2017

Oktober 12, 2017

Warum schrieb ich in der Headline 2003-2017 – weil 2003 mein Wohnblock, also der Skandal, den ich hier aufzeige, durch die Renovierungsarbeiten begonnen gehabt hatte. Auf der gesamten Baustelle konnte man kaum je einen Deutschsprachigen Arbeiter finden. Darüber hinaus, wurden auch die der Deutschen Sprache ohnmächtigen von irgendwo „angemietet“, aber ob der komplett weggelassenen Sicherheitsmaßnahmen für Bewohner und Arbeiter, wurden diese Arbeiter verheizt, denn keiner trug je einen Mundschutz, es gab keinen Staubsauger, nichteinmal bei den extrem staubigen Arbeiten, keine Schutzkleidung, kurz NICHTS von alldem was die Bauvorschrift besagt, dass an Schutzmaßnahmen getroffen werden müsste.

Nicht richtig hingesehen, es wurde gar nicht hingesehen, denn anscheinend wurden ja all jene die hinsehen sollten, mit „Kleingeld“ im Voraus zum Schweigen gebracht. Keiner war je wirklich tätig geworden, trotz massiver Beschwerden in den Jahren 2005-2008, die Leidtragenden waren die Bewohner, die alles zahlen müssen und deren Gesundheit gefährdet wurde, oder überhaupt gleich zu Tode kamen, was auch keinen wirklich interessiert, war ja nur ein Unfall

Ob es so weiter geht wird sich zeigen – aber hoffentlich sind durch die Skandale doch einige aufgewacht und schauen den Leuten auf die Finger und direkt auf den Baustellen nach dem Rechten!

Massive Vorwürfe

02.06.2013 19:00

Skandal um Wiener Wohnen: Direktor unter Verdacht

Seit die „SOKO Gemeindebau“ im Betrugskrimi bei Wiener Wohnen Ergebnisse liefert, geht es Schlag auf Schlag: Jetzt liegen sogar massive Untreue-Vorwürfe gegen Direktor Josef Neumayer vor – also jenen Mann, der mit den Machenschaften eines mutmaßlich korrupten Bau- und Handwerker-Netzwerks aufräumen soll.
„Wir haben ein anonymes Schreiben erhalten und es dem Staatsanwalt übergeben. Auch intern ermitteln wir“, erklärte der Sprecher der Magistratsdirektion, Dr. Rudolf Gerlich. „Für disziplinarrechtliche Maßnahmen gibt es derzeit keinen Grund,“ so Gerlich weiter.

Bauskandal bei Wiener Wohnen: Spur nach Rumänien

Das mutmaßliche Handwerkerkartell könnte Wiener Wohnen um Millionen geprellt haben. Ein Teil des Geldes ging via (Schein-?)Rechnungen steuerschonend ins Ausland.

weiterlesen: http://diepresse.com/home/panorama/wien/1398856/Bauskandal-bei-Wiener-Wohnen_Spur-nach-Rumaenien

09. Dezember 2016 | Bauten

BAUSKANDAL WIENER WOHNEN–65 Millionen Euro Schaden.

Den Verantwortlichen ist jahrelang missbräuchliche Verrechnung durch kriminelle Firmengeflechte entgangen. Ob dies durch Inkompetenz oder Mittäterschaft geschehen ist, macht für die geschädigten Mieter keinen Unterschied.

Einmal mehr beweisen SPÖ und Grüne, dass sie der Regierungsverantwortung nicht gewachsen sind, wieder einmal ist die Geschichte der Stadt Wien um einen teuren Bauskandal reicher und wieder wird dieser Schaden dem Steuerzahler, aber auch den Mietern von Wiener Wohnen Millionen kosten.

weiterlesen: http://floridsdorf.fpoe-wien.at/news-detail/artikel/bauskandal-wiener-wohnen-65-millionen-euro-schaden/

Gemeinde Wien: Nach Bauskandal Suspendierungen bei Wiener Wohnen

21. Februar 2017 – 9:00

Haben Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (rechts) und Josef Neumayer (Direktor von Wiener Wohnen) nicht richtig hingesehen? Bis zu 32 Mitarbeiter von Wiener Wohnen sind in einen mutmaßlichen Millionenbetrugsfall verwickelt. Foto: Unzensuriert.at

Haben Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (rechts) und Josef Neumayer (Direktor von Wiener Wohnen) nicht richtig hingesehen? Bis zu 32 Mitarbeiter von Wiener Wohnen sind in einen mutmaßlichen Millionenbetrugsfall verwickelt.
Foto: Unzensuriert.at

Nach dem Förderskandal um Islam-Kindergärten und der weitgehend unkontrollierten Auszahlung von Sozialhilfegeldern erschüttert eine neue Affäre die Wiener Stadtverwaltung. 32 Mitarbeiter von Wiener Wohnen stehen unter Korruptionsverdacht. Gegen 93 Personen wird insgesamt ermittelt

Kontrollversagen auf allen Ebenen

weiterlesen: https://wwwdirekt.unzensuriert.at/content/0023254-Gemeinde-Wien-Nach-Bauskandal-Suspendierungen-bei-Wiener-Wohnen

Suspendierungen: Bau-Skandal bei Wiener Wohnen

32 Mitarbeiter betroffen

20. Februar 2017 15:07; Akt: 20.02.2017 20:11 Print

Wie berichtet deckte die Polizei zusammen mit der Stadt einen Bau-Skandal auf, bei dem auch Wiener Wohnen betroffen war. Nun zieht die Stadt Konsequenzen und suspendiert bzw. versetzt insgesamt 32 Mitarbeiter.

weiterlesen: http://www.heute.at/oesterreich/oberoesterreich/story/Suspendierungen–Bau-Skandal-bei-Wiener-Wohnen-29058875

 

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: